Elementare

Schmelzpunkt

1530 °C
EigenschaftenSiedepunkt> 2900 °C
Spezifisches Gewicht6,52 g/cm3
Atomgewicht91,22
Äußeres ErscheinungsbildMetallhochglänzendes, stahlähnlich gefärbtes Metall. Relativ weich, biegsam, duktil, walz-und hämmerbar.
PulverÄußerste pyrophore Eigenschaften. Bei der Verarbeitung sind feine Anteile wie Säne zu vermeiden.
VorkommenTritt als Zirkonsand (ZrSiO4) Brazilt, Zirkonerde (ZrO2). In vielen Fällen mit Hafnium vergesellschaftet
GewinnungAlkalische,athermische,schwefelsaure Aufschlussverfahren. Außerdemüber Chlorierung zu ZrCl4. Dies wird reduziert zu Zirkonschwamm (Kroll-Verfahren) Anschließend erfolgt in einer Vakuumdestilation die Reinigung und Gewinnung von Metall. Reinheitsgrad liegt zwischen 99,5-99,8 %
EigenschaftenIn Alkalien bilden sich Zirconate. An der Luft überzieht sich Zr mit einer sehr festen resistentenOxidhaut und wird dadurch aüßerst korrosionsfest.Wird von Säuren nur schwer angegriffen, außer Königswasser und Flusssäure. Läßt sich mit vielen Metallen legieren.
AnwendungenIn der Kernindustrie dient Zr in seiner reinsten Form als Hüllenmaterial für Brennstoffelemente (Hafnium besonders niedrig). Verwendung als Zircalloy, Legierungen mit 1,2-2,7% Sn und geringen Werten Fe,Cr,Ni. Verwendung in Chemischen Appararturen; Spinndüsen,Harnstoffsynthese. Pulver zB als Raketentreibstoff. Zusatz in Stählen,Kupferlegierungen
Zirkonsilikaten, Giessereiindustrie, Feuerfestmaterial, Schleifmittelindustie, Keramiken etc. Zirkoncarbide, Katalysatoren.
RecyclingZr Rückgewinnung als Legierungenn in Zircalloy, Bearbeitungsabfälle, Späne, Schleifschlämme. Sehr pyrophor. Sorgfältigst zu handhaben. Trocken unter luftdichtem Verschluß
StichwortePulver, Bänder, Bänder, Bleche, Drähte, warm und kalt gewalzt
Giesserei, Zircalloy, Hüllenmaterial, Legierungen, Zr-Carbide.

Kontakt

GMH Stachow-Metall GmbH

Rosentorstrasse 15
D-38640 Goslar

Telefon: + 49 5321 39594-0
Telefax: + 49 5321 39594-29

info(at)stachow-metall.de


Mitgliedschaften